Mein 2012

P1000353

P1000353Inspiriert durch einen Beitrag von der Blogblume Ricarda und weil ich zum Jahresende gerne einmal das bald vergangene Jahr resümiere, um es abzuschließen und ab Neujahr wieder neu durchzustarten.

2012 war mir mehr als wohlgesonnen, ich hatte mich gerade aus einer unheilvollen Beziehung gelöst und den Balast abgeworfen schwebte ich ins neue Jahr hinein. Kurze Zeit später lernte ich Mr. Offline kennen und versuche noch immer ihm Twitter zu erklären.

Wenn ich auch YouTube-Technisch nicht sehr aktiv war, so habe ich durch das Internet selbst einige neue Menschen kennen und schätzen gelernt. Einige bereits bekannte durfte ich auf TonyArmy´s Hochzeit auch endlich real kennen lernen.

Natürlich hatte das Jahr auch seine Tiefen, auf meiner Arbeit machte sich der ohnehin schon chronische Personalmangel mehr als deutlich bemerkbar, die Kollegen sind frustriert und sorgen sich resigniert nur noch um ihr eigenes Wohl. Diese Reaktion, so normal sie auch ist, verschlimmert die Situation nur noch mehr, sowohl für den Einzelnen, als auch für das Team und alle anderen, die auf dieses angewiesen sind.

Auch ich war kurz davor aufzugeben und in der Regel mies gelaunt, wenn ich an die Arbeit nur gedacht habe, bis ich erkannt habe, dass mich diese Einstellung auf Dauer nicht weiterbringen wird. Ich stand schon kurz davor den Arbeitsplatz oder gar den Beruf zu wechseln, doch dann entschied ich mich zu bleiben und einen guten Job zu machen. Für die Menschen, die auf meine Arbeit angewiesen sind und sie sonst niemanden hätten und nicht zuletzt für mich, weil ich aus mir heraus etwas Gutes tun möchte.

Insgesamt kann ich also für mich selbst behaupten, dass das Jahr 2012 für mich das beste seit langem gewesen ist. Ich hatte Glück, aber ich hatte auch aus den Erfahrungen der Jahre davor meine Lehren gezogen und auch über mich und die Menschen in meiner Umgebung einiges gelernt – Gelerntes, dass ich nutzen konnte.

Sollte uns morgen also doch noch der Himmel auf den Kopf fallen, so hatte ich dennoch ein gutes Jahr.

gefälltmir

Autor: mauerunkraut

geborene Trixi | wohnhaft im sogenannten Internet | ledig, keine Katzen

2 Gedanken zu „Mein 2012“

  1. Es freut mich zu lesen das dir das Jahr 2012 gut gesonnen war. Mir gefällt sehr gut das du trotz schwieriger Arbeitsproblematik dich dem gestellt hast und geblieben bist statt weg zu laufen. Ich glaube das deine Einstellung dann auch schnell Früchte tragen wird. Auch wenn das Säen anstrengender ist. Beste Grüße und auf ein weiteres tolles Jahr 2013.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *